10-2-2019



Das perfekte Gericht, wenn man mal wieder Lust auf Palatschinken (oder auf gut deutsch: Pfannkuchen) hat, aber trotzdem etwas Abenteuerlust verspürt.


In diesem Rezept werden flaumige Buchweizen-Palatschinken mit gedünsteten Äpfeln, karamellisierten Walnüssen und gebackenen Kürbisspalten kombiniert.







Zutaten


Teig

100g Weizenmehl

100g Buchweizenmehl

2 EL Mineralwasser (oder eine Prise Backpulver)

300ml Sojamilch (oder Hafermilch)

1 EL Öl

1 Prise Salz


Belag

1/2 Hokkaidokürbis

1 Zwiebel

1/2 säuerlicher Apfel

1 Handvoll Walnüsse

2 EL Rohrzucker

2 EL Alsana (vegane Butter)

1EL Olivenöl

Salz

1 Handvoll Spinatblätter


Zubereitung


Für den Teig zuerst alle trockenen Zutaten miteinander verrühren, dann Mineralwasser, Öl und Sojamilch hinzufügen. Nun eine halbe Stunde rasten lasten während der Rest der Zutaten verarbeitet wird.


Den Apfel in dünne Spalten schneiden und für 5 min in heißem Wasser dünsten. Den Kürbis ebenfalls in Spalten schneiden, mit dem fein geschnittenen Zwiebelstreifen, Öl und Salz vermischen und für 20 min, oder bis der Kürbis bissfest ist, im Backofen bei 200Grad backen. Die Alsana Butter in einer Pfanne schmelzen, Zucker und Walnüsse hinzugeben und für ca. 15min auf mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Rühren nicht vergessen!!


Nun jeweils einen großen Schöpflöffel von dem Teig in eine Pfanne (am besten eine Crêpes-Platte) geben und Palatschinken daraus braten. Der Teig reicht für ca. 6 Stück.

Nun können die fertigen Palatschinken je nach Lust und Laune mit dem Kürbis- und Apfelspalten, den karamellisierten Walnüssen und etwas Spinat angerichtet werden.


Guten Appetit!