Fluffiger Marmor-Gugelhupf



21-3-2020







Kennt ihr das, wenn ihr in Kindheitserinnerungen schwelgt und so richtig Lust auf Gerichte aus eurer Kindheit bekommt?

Also ich erlebe diese Situation des Öfteren und meist stehe ich plötzlich vor einem schwierigen Problem: Wie bekomme ich den Geschmack vegan genauso hin? Damals lebte ich noch nicht vegan und hab mir auch keine großen Gedanken über die Zutaten in meinen Lieblingsgerichten gemacht. Heute ist das anders.

Wenn möglich soll meine Küche pflanzlich, schnell und lecker sein!!

Und somit habe ich diesmal beschlossen etwas einen meiner Lieblingskuchen und ausserdem etwas typisch österreichisches zu backen: Marmor-Gugelhupf wie bei meiner Oma.





Dieser Marmorkuchen ist einfach zum Anbeissen: fluffig, saftig, mit einem leichten Hauch Zitrone und vor allem nicht zu süß! Perfekt zum Kaffee am Nachmittag oder als Snack zwischendurch )


Zutaten:

300 g Mehl

40 g Speisestärke

150 g Zucker (kann prima durch Honig ersetzt werden)

1 Packung Vanillezucker

1 Packung Backpulver

300 g Hafer-oder Sojamilch

160 g Pflanzenöl geschmacksneutral (ich nehme meist Raps oder Sonnenblume)

Saft einer 1/2 Zitrone

Abrieb einer Zitrone

20 g Kakaopulver

1 Prise Salz


Zubereitung


Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform gut einfetten und mit Mehl bestauben. Das Mehl mit der Speisestärke, Zucker, Vanillezucker , Salz und Backpulver gut vermengen.

Die flüssigen Zutaten sowie den Zitronenschalenabrieb ebenfalls vermischen, zu den trockenen Zutaten geben und zügig alles zu einem glatten Teig verrühren. Rührt man zu lange wird der Kuchen nicht so fluffig. Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Gugelhupfform gießen. Das Kakaopulver unter den übrigen Teig rühren und dann ebenfalls in die Form geben.

Mit einem Messer oder einer Gabel den Teig einmal durchmarmorieren.

Den Marmorkuchen im vorgeheizten Backofen für ca.45 Minuten auf der untersten Schiene backen, bis bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr haften bleibt. Unbedingt kontrollieren, damit er nicht zu trocken wird!

Nach der Backzeit den Kuchen samt Form auf ein Kuchengitter zum Auskühlen stellen.

Nach etwa 1 Stunde den Marmorkuchen vorsichtig aus der Form stürzen.


Mit einer Kugel Vanilleeis oder Sojasahne noch warm oder abgekühlt zur Kaffeepause genießen.